Lagertagebuch 2016

Sonntag, 10.Juli 2016
 
Nach dem Wecken um 7.30 h und dem Morgengebet um 8.00 h trafen wir uns zum Frühstück im Speisesaal. Nachdem alle Gruppen ihre Dienste erledigt hatten (z.B. Toiletten putzen, Halle fegen, Abtrocknen in der Küche) stellten die Betreuer die einzelnen AG´s vor, die in den nächsten Tagen stattfinden werden. Jedes Kind konnte sich eine AG aussuchen.
 
Dann trafen wir uns nochmal einmal in den Gruppen und überlegten uns, was wir uns für dieses Lager wünschen. Die Anfangsbuchstaben von "Piratenschiff" waren dabei eine Hilfe. Der Zettel wurde zu einem Boot gefaltet und dann wanderten wir den Berg runter zur Bache, eine Waldlichtung, wo ein kleiner Bach ist. Dort angekommen, haben wir gemeinsam gebetet, gesungen und die Boote im Bach auf die Reise geschickt."Wir sitzen alle im selben Boot"
 
Nach dem Mittagessen (Spaghetti Bolognese und Eis) und der Mittagsruhe, wurden alle Kinder zur Bühne gerufen, denn Allrounder Foxi (Marco) hatte eine Kochmutti gekidnapped und forderte von den Kindern Goldmünzen als Lösegeld, weil es sonst keinen Nachtisch mehr geben würde. Also zogen die Kinder in Gruppen los ins Dorf und suchten die Betreuer, die sich dort versteckt hatten. Hatte man einen gefunden, konnte man eine Goldmünze ergattern, wenn eine Aufgabe gelöst wurde.
 
Nachdem alle Betreuer gefunden wurde, konnte unsere Kochmutti Daniela wieder befreit werden, weil genung Lösegeld zusammengekommen war.
 
Beim Abendessen wurde dann die erste Kabinenbewertung des Lagers vorgelesen. Alle Kabinen wurde auf Sauberkeit und Ordnung kontrolliert und alle Kinder haben eine gute Punktzahl erreicht. Dann haben wir noch zusammen den Gebutstag von Marie Sofie gefeiert.
 
Und schon haben sich alle in Schale geschmissen, denn am Abend startete unsere erste große Disco. Die Halle bebete und alle hatten ganz viel Spass.
 
Nach dem Abendgebet, war dann heute schon um 22.00 h Nachtruhe.

 

 
Samstag, 09.Juli 2016
 
Endlich ist es soweit ! Um 10.45 h haben wir uns an der Gesamtschule getroffen und dann ging es mit leichter Verspätung Richtung Sauerland. Endlich Ferien – endlich wieder Hirschberglager. Unser 43. Lager übrigens…..
Gegen 14.00 h trafen alle Kinder und die restlichen Betreuer, die nicht am Aufbau beteiligt waren, in Hirschberg ein. Sofort setzte das übliche Gewusel ein. Wo ist mein Koffer? Wo ist meine Kabine? Die erfahrenen Hirschberglagerfahrer halfen aber den „Neuen“ und natürlich kümmerten sich auch die Betreuer und Betreuerinnen um alles, so dass die ersten Kinder bereits nach einer halben Stunden anfingen, die zahlreichen Spielmöglichkeiten ( u.a. 2 Tischtennisplatten, 2 Kickertische usw.) zu nutzen.
Um 15.00 h ertönte dann unser „Jingle“, ein festes Lied, was für alle Teilnehmer bedeutet, dass wir uns an der großen Bühne treffen. Dort wurden nochmal die Betreuer und Betreuerinnen, die Allrounder und die Krankenschwester vorgestellt. Carsten, unser Lagerleiter gab allen eine kleine Einführung und erklärte die wichtigsten Dinge zum Ablauf unseres Lagers.
Danach starteten wir ins Gruppenprogramm. Hier konnten die Kinder ihre Kabinen weiter einrichten, einen Namen für die Kabine überlegen und ein Namensschild basteln.
Schon bald war es Zeit fürs Abendessen. Unsere Küchencrew hatte am ersten Abend für alle Pfannkuchen gebacken, was ihnen direkt das höchste Lob, den Song „Lagerküche“ einbrachte.
Gegen 20.00 h trafen wir uns dann wieder alle an der Bühne, denn Ruth und Frauke hatten zur großen „Running Wild“ Show eingeladen. Die Kinder wurden in 4 Gruppen eingeteilt und bekamen zur Unterstützung noch jeweils 3 Betreuer.
Jedes Kind und jeder Betreuer spielte eine Runde. Dabei wurde immer gelost, ob es in dieser Runde um ein Quiz, eine Aktivität oder um „Running Wild“ ging. Beim Quiz wurden Fragen aus dem Piratenleben gestellt, bei den Aktivitäten musste man sich als Schatzsucher, Hakenaufwickler oder Luftballonpuzzler beweisen. Bei Running Wild musste ein Gegenstand (z.B. eine Klorolle oder Zahnpasta) aus der Halle so schnell wie möglich besorgt werden und wer als erster wieder auf der Bühne war, bekam die Punkte.
Jede Gruppe hatte einen eigenen Schlachtruf und alle Kinder wurden lautstark von ihren Gruppen angefeuert und unterstützt. Am Ende konnte sich die Gruppe „Die blonden Passagiere“ vor „Captain Gestern & die leeren Fässer durchsetzen. „Kpt. Iglo und die Fischstäbchen“ und „Die schwergewichtigen Leichtmatrosen“ belegten einen guten 3. und 4. Platz.
Da wir etwas mit der Show überzogen hatten, musste es nun schnell gehen. Alle Kinder hatten nun 20 Minuten Zeit, sich bettfein zu machen. Heißt bei Uns: „Zähne putzen, Pipi machen, Ab ins Bett“. Noch schnell allen eine gute Nacht wünschen und schon ertönte das letzte Lied des Tages, eine ruhige Version des Liedes „He´s a Pirat“ aus Fluch der Karibik. Als die letzten Takte verklungen waren, wurde das Licht ausgemacht und es dauerte etwas bis alle Kinder schliefen…..
 
Montag, 11.07.2016
Nach dem Morgengebet und dem Frühstück trafen wir uns um 10.00 h in den AG´s, die die Kinder sich gestern ausgesucht hatten. Die Spaß und Bewegungs AG lief zum nahe gelegenen Bolzplatz und verbrachte den Morgen mit Fußball spielen, die Survival AG machte den Wald unsicher, die Kinder der Koch AG haben sich erst mal vernünftige Kochmützen gebastelt und dann leckere Wafeln gebacken. Im Speisesaal wurde gebastelt und das Team der Lagerzeitung - AG traf sich dort. Die Halle wurde erfüllt von fetziger Musik, denn die Tanz AG hat begonnen, den Tanz für den Krönungsball einzustudieren.
 
Nach dem Mittagessen ( heute gab es Rostbratwürstchen, Rotkohl und Kartoffelpüree, zum Nachtisch Obst und Quarkbällchen) und der Mittagsruhe ertönte gegen 15.00 h wieder unser Jingle und wir wanderten ein Stück in den Wald zum "Gatter" wo unsere Holzbeinjagd stattfand. Die ältesten Mädels und Ivan, Daniel und Marco hatten den Wald für uns vorbereitet. Es waren insgesamt 400 Karten in 4 verschiedenen Farben an Bäumen und Sträuchern verteilt worden, die die Kinder suchen und zur Basis bringen sollten, die von einem Betreuer besetzt war. Das Waldstück war groß und etwas abschüssig, so das es gar nicht so einfach war, alle Karten zu finden, denn die gegnerischen Mannschaften konnten einem die Karten auch wieder abjagen, wenn man gefangen wurde und Schnick-Schnack-Schnuck verlor. Die Gruppen blau und grün haben tasächlich 99 Karten gefunden und sicher zur Basis gebracht, und so das Spiel gewonnen.
 
Nach diesem aufregendem und anstregendem Spiel hatten wir uns nach dem Abendessen unser "Lagerleben "wirklich verdient. Rund um die Halle konte man malen, Bogen schießen, Stockbrot backen oder einfach nur auf der Wiese liegen und quatschen.
 
Um 21.30 h haben wir uns dann wieder zum Abendgebet getroffen und eine halbe Stunde später wurde es dunkel in der Halle .....
 

Dienstag, 12.07.2016

 

Am Dienstag starteten wir nach dem Morgengebet und dem Frühstück unsere Tagesaktion „Tutorial“ – ein Stationsspiel. In 8 Grupen mit jeweils einem Betreuer zogen wir los und erkundeten die nähere Umgebung Hirschbergs. Ab und zu trafen wir auf eine Station, wo wir Kinder verschiedene Aufgaben zu erfüllen hatten.

 

Zur Mittagspause trafen wir uns alle auf einer großen Wiese und es gab ein Lunchpaket ( Brötchen, Ei, Obst, Minisalami und natürlich etwas zu trinken). Dann zogen wir weiter und erledigten den zweiten Teil des Tutorials. Am Ende sind wir weit über 10 km gelaufen und alle waren erschöpft , aber unheimlich stolz, das geschafft zu haben.

 

Heute haben wir dann auch früh zu Abend gegessen. Es gab Wraps „zum selberbauen“. Marco und Carsten haben uns erstmal gezeigt, wie das geht und dann haben wir richtig lecker gegessen.

 

Da der Tag schon anstrengend genug war, konnten wir uns mit unseren Matratzen vor die Bühne legen und ein Hörspiel hören. Wir nennen das auch Liegewiese. Wer von uns immer noch nicht genug Action hatte, konnte auch im Speisesaal oder draußen ein Spiel spielen. Gegen 22.00 h wurde dann wieder das Licht ausgemacht, und heute kehrte relativ früh Ruhe ein …

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ferienwerk St. Arnold Janssen e.V.